Dietenbach klimagerecht gestalten – Positionspapier von Fridays for Future Freiburg

In den nächsten Wochen und Monaten werden wichtige Richtungsentscheidungen zum neuen Stadtteil Dietenbach getroffen. Dabei geht es nicht nur um das Energiekonzept, sondern auch um das Langenmattenwäldchen am Rande des Baugebiets, um die sogenannte „graue Energie“ und um Begrünung & Solaranlagen an Fassaden und auf Dächern der Häuser in Dietenbach.

Es muss allen klar werden, dass die ursprüngliche Versprechung des Gemeinderats – dass Dietenbach völlig klimaneutral gebaut und bewohnt werden kann – wohl nicht umsetzbar ist. Umso wichtiger ist es also, dass alle Beteiligten ihre Bemühungen verstärken, um das Beste aus dem Stadtteil herauszuholen – für die späteren Bewohner*innen und für unser Klima!

🎉Demo zur Weltklimakonferenz🎉

Wir waren gestern in Freiburg auf der Straße und wir waren wieder unfassbar viele Menschen . Rund 1000, und zwar bei einer Demo die wir in eineinhalb Wochen organisiert haben, danke💚!

Die ganze Demo hat heute den Blick nach Glasgow gerichtet. Dort findet gerade die Weltklimakonferenz statt. Aber statt dass die Abgeordneten der 190 vertretenen Länder über ehrlichen und konkreten Klimaschutz diskutieren, feiern sich die Vertreter*innen als die neue Klimaschützer, und wir rasen mit Vollgas in die Klimakathastrophe. So geht das nicht mehr weiter!! 1,5 Grad ist nicht verhandelbar❗


COP-26: Wir schauen euch zu und werden nicht zulassen, dass ihr unsere Welt weiter zerstört!!!

📸: @mate_moritz

Save the Date!

Gleich in den Kalender eintragen!

Die Bundesregierung und die ganze Weltbevölkerung haben immer noch kaum gehandelt. Spätestens nach der UN-Klimakonferenz hat sich gezeigt: Wir müssen weitermachen. Weiter demonstrieren, weiter Aufmerksamkeit schaffen, weiter kämpfen.

Wir dürfen jetzt nicht aufgeben. Seit über einem Jahr waren wir nun laut. Anscheinend reicht das aber noch nicht. Deswegen seid weiterhin dabei!

Streikt mit uns am 3.4 ! Erzählt es euren Freund*innen, Eltern, Verwandten, Kommilitone*innen, und Kolleg*innen.

Macht mit uns kontinuierlich auf die Klimakrise aufmerksam und kommt auch zu unseren anderen Aktionen! Wir freuen uns auf euch!